Datenschutzerklärung

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Belehrung über das Widerrufsrecht,

Datenschutzerklärung und Informationen für Verbraucher und sonstige Kunden:

Anbieter

Klaus Gawron, handelnd unter Juwelier Fine ART Düsseldorf, Königsallee 68, 40212 Düsseldorf,

 

 Telefon: +49 (0) 211/16828080

 Telefax: +49 (0) 211/16828084

 E-Mail: duesseldorf@juwelier-fineart.com

 USt-IdNr.DE 225296443

 Steuernummer: 119/5084/1439

 

  1. Allgemeines

 

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen für das Ladengeschäft Königsallee 68, 40212 Düsseldorf und für den Handel des Anbieters auf eBay gelten. Dabei ist zu beachten, dass es für den eBay Handel als Fernabsatz Besonderheiten gibt, die in den nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen an den entsprechenden Stellen genannt werden.

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen werden bei Verträgen mit Verbrauchern und Unternehmern

jeweils bei einem Vertragsschluss im Sinne von Buchstabe C dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen

einbezogen.

Sie können diese allgemeinen Geschäftsbedingungen einsehen, ausdrucken oder speichern.

Soweit wir als Verkäufer bei eBay auftreten, werden diese allgemeinen Geschäftsbedingungen durch

die allgemeinen Geschäftsbedingungen von eBay ergänzt, die Sie auf der eBay Internetseite

einsehen, speichern und ausdrucken können.

Bei Verträgen mit Unternehmern gilt darüber hinaus noch folgendes:

Für den Vertrag gelten ausschließlich unsere AGB. Andere Bedingungen werden nicht Vertragsinhalt.

Gegenbestätigungen des Kunden unter Hinweis auf eigene Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen

wird hiermit widersprochen. Dies gilt auch dann, wenn wir in Kenntnis von abweichenden allgemeinen

Geschäftsbedingungen des Kunden die Lieferung und Leistung vorbehaltlos ausführen. Selbst wenn

wir auf ein Schreiben Bezug nehmen, das Geschäftsbedingungen des Lieferanten oder eines Dritten

enthält oder auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung jener

Geschäftsbedingungen.

Abweichungen von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nur dann wirksam, wenn Sie von

uns schriftlich bestätigt werden.

 

  1. Vertragsdefinition

 

Zur Klarstellung der nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen ist von folgenden

Begriffsdefinitionen auszugehen:

„Anbieter“ im Sinne dieser AGB sind das Ladengeschäft Juwelier Fine Art in Düsseldorf, Inhaber Klaus

Gawron, Königsallee 68, 40212 Düsseldorf bzw. als Verkäufer bei eBay, Juwelier Fine Art Düsseldorf, Inhaber Klaus Gawron, Königsallee 68, 40212 Düsseldorf.

"Kunden" sind alle natürlichen oder juristischen Personen, die mit dem Anbieter Verträge abschließen

bzw. Waren bestellen usw. Kunden können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein.

"Verbraucher" ist jede natürliche Person i.S.d. § 13 BGB, die mit dem Anbieter ein Rechtsgeschäft

abschließt, das weder einer gewerblichen, freiberuflichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit

zugerechnet werden kann.

"Unternehmer" ist eine natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft im

Sinne des § 14 BGB, die zu gewerblichen, selbständigen oder freiberuflichen Zwecken mit dem

Anbieter Verträge abschließt, Waren bestellt usw.

Werden als Fristen "Werktage" angegeben, so sind hiermit alle Wochentage mit Ausnahme von

Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen gemeint.

 

  1. Vertragsschluss

 

a) Vertragsschluss über eBay

Der Kunde kann über den eBay-Shop des Anbieters bzw. über eBay angebotene Ware grundsätzlich nur mit der Option Sofort-Kaufen erwerben. Die Option Auktionsangebote wird vom Anbieter nicht angeboten und wird ausgeschlossen. Sofern der Anbieter die Option „Preisvorschlag senden“ anbietet wird auf diese im jeweiligen Angebot ausdrücklich verwiesen. Die Option „Preisvorschlag senden“ greift nur bei einer ausdrücklichen Nennung durch den Anbieter im jeweiligen Angebot. 

aa) Sofort-Kauf

Im Fall des Sofort-Kaufs kommt ein wirksamer Kaufvertrag zum Sofort-Kaufen-Preis (Festpreis)

zwischen dem Anbieter und dem Kunden zustande, wenn der Kunde die Schaltfläche „Sofort Kaufen“

anklickt und den Vorgang bestätigt. Der Sofort-Kaufen Festpreis versteht sich einschließlich der

gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung gemäß § 25a

UStG. Zusätzlich zu dem Festpreis werden die auf der Artikelseite ausdrücklich ausgewiesenen

Versandkosten berechnet.

Der Anbieter übersendet nach Vertragsschluss dem Käufer eine Bestellbestätigung und Angaben zur

Bestellabwicklung.

bb) Option Preis vorschlagen

Der Anbieter kann in bestimmten Kategorien sein Angebot mit der Option „Preis vorschlagen“

versehen. Macht der Anbieter hiervon Gebrauch können Interessenten dem Anbieter das Angebot machen, den Artikel zu einem bestimmten Preis zu erwerben. Der Anbieter kann den vom Kunden übermittelten Preisvorschlag annehmen, ablehnen oder unter Ablehnung des Angebots des Kunden ein neues Angebot als Gegenvorschlag unterbreiten. Preisvorschläge von Interessenten und Gegenvorschläge des Anbieters sind bindend und behalten jeweils 48 Stunden ihre Gültigkeit. Ein Vertrag kommt dann zustande, wenn  das jeweilige Angebot angenommen worden ist. Mit Vertragsschluss verlieren sämtliche Preisvorschläge und Gegenvorschläge ihre Gültigkeit.

Der vereinbarte Kaufpreis versteht sich einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gebrauchte

Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung gemäß § 25a UStG. Zusätzlich zu dem Festpreis werden

die auf der Artikelseite ausdrücklich ausgewiesenen Versandkosten berechnet.

Der Anbieter übersendet nach Vertragsschluss dem Käufer eine Bestellbestätigung und Angaben zur

Bestellabwicklung.

b)  Ladengeschäft

Der Vertragsschluss im Ladengeschäft erfolgt durch Abgabe von Angeboten und Annahme derselben in mündlicher Form bzw. in Textform.

 

  1. Lieferung und Zahlung

 

Die in dem jeweiligen Angebot angeführten Preise sowie die Versandkosten stellen Endpreise dar. Sie

beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern. Gebrauchte Artikel

unterliegen der Differenzbesteuerung gemäß § 25a UStG. Unsere Preise schließen die gesetzliche

Umsatzsteuer ein, nicht jedoch Versandkosten. Versandkosten sind vom Kunden zu tragen, soweit

nicht versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist. Zölle und ähnliche Abgaben hat der Kunde zu tragen.

Anfallende Versandkosten werden bei dem jeweiligen Angebot explizit angegeben.

Sofern die Lieferung in das Nicht-EU-Ausland erfolgt, können weitere Zölle, Steuern oder Gebühren

vom Kunden zu zahlen sein, jedoch nicht an den Anbieter, sondern an die dort zuständigen Zoll- und

Steuerbehörden. Dem Kunden wird empfohlen, die Einzelheiten vor der Bestellung bei den für ihn

zuständigen Zoll- bzw. Steuerbehörden zu erfragen.

Der Kaufpreis und die sonstigen vom Kunden zu zahlenden Beträge (Versicherung, ggf.

Versandkosten) sind fällig, sobald der Kunde darüber benachrichtigt worden ist, dass der Vertrag mit

ihm zustande gekommen ist.

Der Kunde hat alle nach Absatz 1 geschuldeten Beträge spätestens innerhalb von sieben Werktagen

zu bezahlen, und zwar auf das vom Anbieter angegebene Konto.

Die Bezahlung erfolgt im Voraus per Überweisung. Dies entspricht der Vereinbarung einer

Vorleistungspflicht des Kunden im Sinne von § 320 BGB.

Eine Lieferung auf Rechnung oder per Nachnahme erfolgt grundsätzlich nur nach vorheriger

Vereinbarung in Textform (§ 126 BGB).

Der Anbieter versendet den Kaufgegenstand spätestens drei Werktage nach Eingang des

Kaufpreises. Hiervon abweichend kann auf der Produktseite eine andere Lieferfrist angegeben

werden. Wir schulden nur die rechtzeitige, ordnungsgemäße Ablieferung der Ware an das 

Transportunternehmen und sind für vom Transportunternehmen verursachte Verzögerungen nicht

verantwortlich.

Ist der Kunde Verbraucher und übt er das Widerrufsrecht - wie in Ziffer 7 dieser allgemeinen

Geschäftsbedingungen (Widerrufsbelehrung) ausgeführt ist - aus (bei Fernabsatzverträgen die über

eBay oder unter den Voraussetzungen des § 312 C BGB über das Ladenlokal des Anbieters Königsallee 68, 40212 Düsseldorf geschlossen worden sind, sowie  außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen nach § 312 b BGB), so trägt der Anbieter die Hinsendekosten mit Ausnahme der Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat. 

 

Die Rücksendung hat versichert zu erfolgen.

Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart worden ist, erfolgt die Lieferung bis vor die erste

verschließbare Tür, an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Sendungen an Postfächer oder

postlagernde Sendungen sind nicht möglich.

Weitere Einzelheiten zum Versand, wie die versicherte/ unversicherte Versendung der Ware und die

anfallenden Versandkosten, sind dem jeweiligen Angebot zu entnehmen.

 

  1. Gefahrübergang bei Versendung

 

Ist der Kunde Verbraucher, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs, der zufälligen

Beschädigung oder des zufälligen Verlusts der verkauften Ware in dem Zeitpunkt auf den Kunden

über, in dem die Ware an den Kunden ausgeliefert wird oder der Kunde in Annahmeverzug gerät.

Dies gilt unabhängig davon, ob der Versand versichert erfolgt oder nicht.

Ist der Kunde Unternehmer, geht beim Versendungskauf die Gefahr des zufälligen Untergangs oder

der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe der Ware an den Spediteur oder der sonst

zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Kunden über.

Handelt es sich nicht um einen Versendungskauf, so geht die Gefahr auf den Unternehmer mit der

Übergabe der Ware an den Unternehmer über.

 

  1. Eigentumsvorbehalt

 

Der Anbieter behält sich das Eigentum an der von ihm gelieferten Ware bis zur vollständigen Zahlung

des Kaufpreises (einschließlich Umsatzsteuer und Versandkosten) für die betreffende Ware vor.

Ist der Kunde Unternehmer bleibt die Ware solange Eigentum des Anbieters, bis alle Forderungen aus

der Geschäftsbeziehung beglichen sind. Dies gilt auch für solche Waren, auf deren Lieferung der

Käufer seine Zahlung ausdrücklich bezogen hat. Bei laufender Rechnung gilt der Eigentumsvorbehalt

als Sicherung unserer Saldoforderung.

Der Kunde, der Unternehmer ist, tritt für den Fall eines Weiterverkaufs bereits jetzt die Forderungen

aus dem Weiterverkauf bis zur Höhe des an den Anbieter zu zahlenden Kaufpreises, sowie

einschließlich Saldenforderungen aus Kontokorrentvereinbarungen aus einem Verkauf der vom

Anbieter gelieferten Ware, an den Anbieter ab. Übersteigt die Summe der abgetretenen Forderungen

die Kaufpreisforderungen bzw. Saldenforderungen des Anbieters gemäß dem offenen

Rechnungswert, so gilt der unsere Forderung übersteigende Betrag als nicht abgetreten.

Bei Handelsgeschäften ist dem Kunden die Weiterveräußerung der Vorbehaltsware im gewöhnlichen

Geschäftsverkehr zu dessen Geschäftsbedingungen gestattet, sofern er seinerseits einen

verlängerten Eigentumsvorbehalt mit seinen Käufern vereinbart. Zu anderen Verfügungen über die

Vorbehaltsware, insbesondere zur Verpfändung oder Sicherungsübereignung ist der Käufer nicht

berechtigt.

Im Falle von Pfändungen und Beschlagnahmen der Vorbehaltsware hat der Kunde auf unser

Eigentum hinzuweisen. Pfändungen und Beschlagnahmen sind unverzüglich anzuzeigen und bei

Gefahr im Verzug die erforderlichen sofortigen Rechtsbehelfe zu ergreifen.

 

  1. Widerrufsbelehrung

 

Sofern der Kunde Verbraucher ist und es sich entweder um ein Fernabsatzgeschäft (über eBay oder

unter den Voraussetzungen des § 312 c BGB über das Ladenlokal des

Anbieters, Königsallee 68, 40212 Düsseldorf) oder einen außerhalb von Geschäftsräumen

geschlossenen Vertrag im Sinne des § 312 b BGB handelt, hat der Verbraucher ein Widerrufsrecht

über das nachstehend wie folgt belehrt wird:

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu

widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter,

der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

 Klaus Gawron, handelnd unter Juwelier Fine ART Düsseldorf,

 Anschrift: Königsallee 68, 40212 Düsseldorf

 Telefonnummer +49 (0) 211-16828080

 Telefaxnummer +49 (0) 211 - 16828084

 E-Mail: duesseldorf@juwelier-fineart.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax, oder E-Mail) über

Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des

Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten

haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus

ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag

zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen

Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in

keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie

den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der

frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag,

an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu

übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen

absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf

einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht

notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung

 

  1. Gewährleistung/ Gewährleistungsfrist

 

Die Gewährleistung des Anbieters im Falle eines Mangels der Ware sowie die Haftung des Anbieters

auf Schadensersatz richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

 

Ist der Kunde Verbraucher beträgt die Gewährleistungsfrist zwei Jahre ab Lieferung bzw. Übergabe

des Kaufgegenstands. Für den Fall des Kaufs gebrauchter Ware durch einen Verbraucher gilt eine

Haftungsdauer des Anbieters für Nacherfüllungsansprüche des Kunden wegen Sachmängeln von

einem Jahr ab Übergabe bzw. Lieferung des Kaufgegenstands an den Kunden. 

Der Verkäufer haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit des Verkäufers oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen sowie bei einer schuldhaft verursachten Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet der Verkäufer nur nach dem Produkthaftungsgesetz, wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder soweit der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit des Liefergegenstandes übernommen hat. Der Schadensersatzanspruch für die schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht zugleich ein anderer der in den beiden vorstehenden Sätzen aufgeführten Fälle gegeben ist.

Die vorstehenden Regelungen gelten für alle Schadensersatzansprüche (insbesondere für Schadensersatz neben der Leistung und Schadensersatz statt der Leistung), und zwar gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gelten auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen. 

Ist der Kunde Unternehmer, so gilt zusätzlich folgendes:

Der Unternehmer verpflichtet sich, die Ware bei Entgegennahme auf etwaige Mängel zu untersuchen

und bei Feststellung eines solchen umgehend uns - als Anbieter - darüber in Kenntnis zu setzen.

Sollte der Unternehmer zu einem späteren Zeitpunkt feststellen, dass die Ware mangelhaft ist, so ist

er verpflichtet, uns - als Anbieter - sofort nach Entdeckung desselben zu informieren. Unterlässt es der

Unternehmer einen Mangel anzuzeigen, so gilt die Ware als genehmigt.

Ist der Kunde Unternehmer beträgt die Gewährleistungsfrist zwölf Monate ab Lieferung der Ware.

Dagegen bleiben die gesetzlichen Verjährungsvorschriften für den Rückgriffsanspruch nach § 478

BGB unberührt.

 

  1. Haftungsbeschränkung

 

Die Haftung des Anbieters Haftung für Fahrlässigkeit (ausgenommen grobe Fahrlässigkeit) ist im Fall

des Lieferverzugs auf einen Betrag von 10 % des jeweiligen Kaufpreises (einschließlich

Umsatzsteuer) begrenzt. Wir haften nicht (gleich aus welchem Rechtsgrund) für Schäden, die nach Art des jeweiligen Auftrags und der Ware und bei normaler Verwendung der Ware typischerweise nicht zu erwarten sind.

Ausgeschlossen ist unsere Haftung außerdem für Schäden aus Datenverlust, wenn die Wiederbeschaffung aufgrund fehlender oder unzureichender Datensicherung nicht möglich ist oder erschwert wird. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen. 

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Die Einschränkungen des Buchstaben I. Absatz 1 und Absatz 2 gelten nicht für die Haftung des Anbieters für garantierte Beschaffenheitsmerkmale im Sinne von § 444 BGB, wegen Verletzung des Lebens, des

Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

  1. Datenschutz

 

Der Anbieter verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten unter Berücksichtigung der EU-Datenschutzgrundverordnung (im Folgenden DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (im Folgenden BDSG) und das Telemediengesetz (im Folgenden TMG) sowie aller weiteren relevanten Rechtsvorschriften.

Die nachfolgenden Ausführungen dienen dazu Sie darüber zu informieren, wie ihre persönlichen Daten durch den Anbieter gespeichert und verwandt werden und Sie über Ihre Rechte im Hinblick auf die Nutzung und den Inhalt der gespeicherten Daten zu informieren. Der Anbieter versichert, dass Ihre Daten unter Berücksichtigung international anerkannter Grundsätze wie beispielsweise Zweckbindung, Speicherbeschränkung, Datenminimierung, Datenqualität und Vertraulichkeit behandelt werden.

  1. Verantwortlicher

Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zuge der Information über vom Anbieter angebotene Ware, im Zuge der Anbahnung eines Kaufvertrags und im Zuge der Abwicklung eines abgeschlossenen Kaufvertrags über das Online-Portal EBay, den Online-Shop des Anbieters oder das Ladenlokal des Anbieters ist

Klaus Gawron, handelnd unter Juwelier Fine ART Düsseldorf, Königsallee 68, 40212 Düsseldorf,

 Telefon: +49 (0) 211/16828080

 Telefax: +49 (0) 211/16828084

 E-Mail: duesseldorf@juwelier-fineart.com

  1. Datenschutzbeauftragter

Datenschutzbeauftragter des Anbieters ist

Herr Gawron 

Um mit dem Datenschutzbeauftragten des Anbieters Kontakt aufzunehmen wenden Sie sich an

  1. Verarbeitete personenbezogene Daten

Der Anbieter wird personenbezogene Informationen und Daten über sie verarbeiten, die es ihm ermöglichen Ihre Anfragen zu Warenangeboten des Anbieters zu bearbeiten, einen Kaufvertragsabschluss mit Ihnen anzubahnen und/ oder einen mit Ihnen abgeschlossenen Kaufvertrag abzuwickeln. In diesem Zusammenhang kann der Anbieter die folgenden personenbezogenen Daten verarbeiten.

  1. Name 

Der Anbieter wird Ihren Vor- und Nachnamen gemäß der von Ihnen angegebenen Daten verarbeiten und speichern.

  1. E-Mail

Der Anbieter wird die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse verarbeiten und speichern.

  1. Anschrift

Der Anbieter wird die angegebene Anschrift und/ oder Lieferadresse verarbeiten und speichern.

  1. Lebensdaten

Der Anbieter wird die angegebenen Lebensdaten wie Geburtsdatum oder Lebensalter verarbeiten und speichern.

  1. Kontaktdaten

Der Anbieter wird von Ihnen angegebene Kontaktdaten wie beispielsweise die angegebene Telefonnummer bzw. Faxnummer verarbeiten und speichern.

  1. Kaufgegenstand und Kaufpreis

Der Anbieter wird den Kaufgegenstand und den Kaufpreis verarbeiten und speichern. 

  1. Browsing-Daten

Der Betrieb der Website des Anbieters, wie es bei Websites im Internet üblich ist, umfasst die Verwendung von Computersystemen und Softwareverfahren, die Informationen über die Benutzer der Website als Teil ihrer Routineoperation erfassen. Während der Anbieter diese Informationen nicht sammelt, um sie mit bestimmten Benutzern zu verknüpfen, ist es immer noch möglich, diese Benutzer entweder direkt über diese Informationen zu identifizieren oder andere erfasste Informationen zu verwenden. Diese Informationen müssen daher auch als personenbezogene Daten betrachtet werden und werden aus diesem Grunde angegeben.

Diese Informationen umfassen verschiedene Parameter für Ihr Betriebssystem und Ihre IT-Umgebung, einschließlich Ihrer IP-Adresse, des Standorts (Land), der Domänennamen Ihres Computers, der URI-Adresse (Uniform Resource ldentifier) der Ressourcen, die Sie auf der Website anfordern, Anfragen, die Methode, mit der Anfragen an den Server gesendet werden, die Größe der Datei, die als Antwort auf eine Anfrage erhalten wurde, der numerische Code, der den Status der vom Server gesendeten Antwort angibt (erfolgreich, Fehler usw.) und so weiter.

  1. Zweck der Verarbeitung

Der Anbieter beabsichtigt Ihre über die Online-Plattform eBay, den Online-Shop des Anbieters oder die bei Kaufanbahnung bzw. –abwicklung über das Ladenlokal des Anbieters gesammelten Daten für folgende Zwecke zu verwenden:

  1. Informationen über das Warenangebot

Informationen über Waren des Anbieters die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen. Die Bearbeitung von Anfragen der Kunden zum Warenangebot des Anbieters oder alle Informationen die ein Kunde im Hinblick auf das Warenangebot des Anbieters wünscht. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 b) DSGVO.

  1. Kaufanbahnung

 

Die Anbahnung eines Kaufvertrags, wie beispielsweise die Aufnahme von Preisverhandlungen über die Ware nach einer Anfrage des Kunden. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 b) DSGVO.

  1. Kaufabwicklung

Die Erfüllung des Kaufvertrags. Beispielsweise um Liefer- und/ oder Zahlungsmodalitäten bezüglich der Ware mit dem Kunden abzustimmen. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 b) DSGVO.

  1. Compliance

Die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, die dem Anbieter die Erhebung und/ oder Weiterverarbeitung bestimmter Arten personenbezogener Daten auferlegen. Dies kann beispielsweise die Speicherung und Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Behörden zur Einhaltung von Steuer-, Zoll- oder anderen rechtlichen Verpflichtungen beinhalten. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 c) DSGVO.

  1. Missbrauchsprävention

Die Verhinderung oder Aufdeckung eines Missbrauchs der Online-Angebote des Anbieters, wie EBay-Shop oder Online-Shop des Anbieters oder über diese abgewickelte betrügerischen Aktivitäten. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 f) DSGVO.

  1. Aufbewahrungspflichten

Darüberhinaus werden Ihre personenbezogenen Daten auch zur Erfüllung weiterer gesetzlicher Verpflichtungen wie handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten verarbeitet. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 c) DSGVO.

  1. Gründe der Verarbeitung

Die Gründe des Anbieters für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu den unter Nr. 10  IV dieser AGB genannten Zwecke sind folgende:

  1. Informationen über das Warenangebot

Informationen über Waren des Anbieters nach Anfragen des Kunden bzw. Bearbeitung von Anfragen der Kunden zum Warenangebot des Anbieters oder alle Informationen die ein Kunde im Hinblick auf das Warenangebot des Anbieters wünscht, um dem Kunden eine bestmögliche Information über das Warenangebot des Anbieters bzw. die vom Kunden konkret nachgefragte Ware aus dem Angebot des Anbieters zu bieten. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 b) DSGVO.

  1. Kaufanbahnung

Um den Abschluss eines Kaufvertrags nach einer Anfrage des Kunden mit dem Kunden anzubahnen, wie beispielsweise durch die Aufnahme von Preisverhandlungen über die Ware. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 b) DSGVO.

  1. Kaufabwicklung

Um einen abgeschlossenen Kaufvertrag zu erfüllen. Beispielsweise um Liefer- und/ oder Zahlungsmodalitäten bezüglich der Ware mit dem Kunden abzustimmen. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 b) DSGVO.

  1. Compliance

Um gesetzliche Vorgaben, die dem Anbieter die Erhebung und/ oder Weiterverarbeitung bestimmter Arten personenbezogener Daten auferlegen, einzuhalten. Dies kann beispielsweise die Speicherung und Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Behörden zur Einhaltung von Steuer-, Zoll- oder anderen rechtlichen Verpflichtungen beinhalten. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 c) DSGVO.

  1. Missbrauchsprävention

Um einen Missbrauch der Online-Angebote des Anbieters, wie eBay-Shop oder Online-Shop des Anbieters oder über diese abgewickelte betrügerischen Aktivitäten aufzudecken und/ oder zu verhindern. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 f) DSGVO.

  1. Aufbewahrungspflichten

Um handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten zu erfüllen werden ihre personenbezogenen Daten verarbeitet. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient in diesem Fall die jeweilige gesetzliche Regelung in Verbindung mit Art. 6 Absatz 1 c) DSGVO.

  1. Empfänger personenbezogener Daten

Die vom Anbieter gespeicherten personenbezogenen Daten können mit den nachstehend aufgeführten Personen und/ oder Unternehmen und/ oder Behörden geteilt werden.

  • Personen und/ oder Unternehmen die den Anbieter in Bezug auf Buchhaltungs-, Verwaltungs-, Rechts-, Steuer-, Finanz- und lnkassoangelegenheiten im Zusammenhang mit der Erfüllung eines abgeschlossenen Kaufvertrags zwischen dem Anbieter und Kunden beraten und in der Regel als Datenverarbeiter im Auftrag des Anbieters handeln;

  • Stellen, die sich mit der Bereitstellung der Dienste befassen (z. B. Hosting-Anbieter oder Anbieter von E-Mail-Plattformen);

  • Personen, die zur Durchführung der technischen Wartung berechtigt sind (einschließlich der Wartung von Netzwerkgeräten und elektronischen Kommunikationsnetzen);

  • Personen, die vom Anbieter zur Verarbeitung personenbezogener Daten berechtigt sind, die zur Durchführung von Tätigkeiten erforderlich sind, die in engem Zusammenhang mit der Erbringung der Kundeninformation bzw. der Kaufvertragsanbahnung und/ oder Kaufvertragsabwicklung zwischen dem Anbieter und dem Kunden stehen, die zur Verschwiegenheit verpflichtet sind oder einer angemessenen rechtlichen Verpflichtung zur Vertraulichkeit unterliegen (z. B. Angestellte des Anbieters);

  • Behörden sofern die Weitergabe auf Grund einer rechtlichen bzw. gesetzlichen Verpflichtung des Anbieters beruht;

  • Darüber hinaus kann es erforderlich sein, Ihre personenbezogenen Daten an weitere Empfänger zu übermitteln, soweit dies zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten erforderlich ist. 

  1. Übertragung personenbezogener Daten

Angesichts der weltweiten Geschäftstätigkeit des Anbieters können Ihre persönlichen Daten an Empfänger in verschiedenen Ländern übermittelt werden. Der Anbieter ergreift geeignete Garantien, um die Rechtmäßigkeit und Sicherheit dieser personenbezogenen Datenübertragungen zu gewährleisten, indem er sich beispielsweise auf Angemessenheitsentscheidungen der Europäischen Kommission, Standarddatenschutzklauseln der Europäischen Kommission oder andere Garantien oder Bedingungen stützt, die für die Übertragung als angemessen erachtet werden.

  1. Speicherungsdauer personenbezogener Daten

Grundsätzlich werden Ihre personenbezogenen Daten gelöscht oder anonymisiert, sobald sie für die unter Nr. 10 IV dieser AGB genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind und den Anbieter nicht gesetzliche Nachweis- und Aufbewahrungspflichten zu einer weiteren Speicherung verpflichten. Darüberhinaus bewahrt der Anbieter personenbezogene Daten nur auf, wenn dies im Zusammenhang mit Ansprüchen erforderlich ist, die gegen ihn geltend gemacht werden.

  1. Ihre Rechte

Gemäß der DSGVO stehen Ihnen die nachfolgenden Rechte als von der Speicherung personenbezogener Daten betroffene Person zu:

  1. Recht auf Auskunft gemäß Art. 15 DSGVO

Sie können vom Anbieter nach Art. 15 DSGVO eine Bestätigung darüber verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:

  • die Verarbeitungszwecke

  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;

  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;

  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder , falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;

  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Anbieter oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;

  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Absätze 1 und 4 DSGVO und –zumindest in diesen Fällen- aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

  1. Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DSGVO

Sie haben das Recht nach Art. 16 DSGVO vom Anbieter unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

 

  1. Recht auf Löschung gemäß Art. 17 DSGVO

Sie haben das Recht nach Art. 17 DSGVO vom Anbieter zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Der Anbieter ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  1. die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig

  2. die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

  3. die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

  4. Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

  5. Die Löschung der personenbezogenen  Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

  6. Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informations-gesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhoben. 

 

  1. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Artikel 18 DSGVO

Sie haben das Recht nach Artikel 18 DGSVO vom Anbieter die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  1. Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

  2. Die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt; 

  3. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder

  4. die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DGSVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen. 

 

  1. Mitteilungspflicht und Auskunftsrecht gemäß Artikel 19 DSGVO

Der Anbieter teilt allen Empfängern, denen personenbezogene Daten offengelegt wurden, jede Berichtigung oder Löschung der personenbezogenen Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 16, Artikel 17 Absatz 1 und Artikel 18 mit, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Der Anbieter unterrichtet die betroffene Person über diese Empfänger, wenn die betroffene Person dies verlangt.

  1. Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Artikel 20 DSGVO

Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

  1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO beruht und

  2. die Verarbeitung mit Hilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

 

  1. Recht auf Widerspruch gemäß Artikel 21 DSGVO

Werden Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen verarbeitet, können Sie dieser Verarbeitung jederzeit unter der oben genannten Adresse des Anbieters nach Artikel 21 DSGVO widersprechen, sofern sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe ergeben, die dieser Datenverarbeitung entgegenstehen. Die Datenverarbeitung wird dann beendet, es sei denn, der Anbieter kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder sofern die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient. 

  1. Recht nicht einer auf einer automatisierten Verarbeitung beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden gemäß Artikel 22 DSGVO

Die betroffene Person hat das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung –einschließlich Profiling- beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

  1. für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

  2. aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder

  3. mit ausdrücklicher  Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

 

  1. Beschwerderecht gemäß Artikel 77 DSGVO

Ihnen steht das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen DSGVO verstößt.

     XI Verwendung von Cookies bei eBay

Mit Ihrer Registrierung bei eBay haben Sie eingewilligt, dass eBay Ihre Nutzungsdaten unter anderem mit Hilfe von Cookies erhebt, verarbeitet und nutzt, um Ihnen beispielsweise auf der Seite "mein eBay" die Steuerung Ihrer Kauf- und Verkaufsaktivitäten, die Verwaltung Ihres eBayVerkäuferkontos sowie Ihrer persönlichen Einstellungen zu ermöglichen.

Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden. Die meisten der verwendeten Cookies, werden nach Ende der Browser-Sitzung wieder von Ihrer Festplatte gelöscht (so genannte Sitzungscookies). Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Rechner und ermöglichen eBay, Ihren Rechner bei Ihrem nächsten Besuch wieder zu erkennen (so genannte dauerhafte Cookies). Die Cookies dienen dabei z.B. der persönlichen Begrüßung mit dem Mitgliedsnamen bei eBay.

 

Auf Artikelseiten und in unserem eBay-Shop setzen wir darüber hinaus selbst keine Cookies ein.

     XII Datensicherheit

Wir sichern unsere Website und sonstigen Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen. Der Zugang zu Ihrem Kundenkonto (sofern vorhanden) ist nur nach Eingabe Ihres persönlichen Passwortes möglich. Sie sollten Ihre Zugangsinformationen stets vertraulich behandeln und das Browserfenster schließen, wenn Sie die Kommunikation mit uns beendet haben, insbesondere wenn Sie den Computer gemeinsam mit anderen nutzen.

 

  1. Online-Schlichtungsplattform

 

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die als

Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglicher

Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen, dienen. Die OS Plattform finden Sie unter

http://ec.europa.eu/consumers/odr/

 

  1. Informationspflichten nach §§ 36, 37 VSBG

 

Der Anbieter ist weder verpflichtet, noch dazu bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer

Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Bei Streitigkeiten mit dem Anbieter wäre die Schlichtungsstelle Post, Referat 318, Bundesnetzagentur,

Tulpenfeld 4, 53113 Bonn als eine Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des VSBG zuständig. Eine

Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren lehnt der Anbieter allerdings ab.

 

  1. Schlussbestimmungen

 

Der zwischen uns und dem Kunden bestehende Kaufvertrag unterliegt vorbehaltlich zwingender

internationalprivatrechtlicher Vorschriften dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter

Ausschluss des UN-Kaufrechtsübereinkommens.

Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des § 1 Absatz 1 des Handelsgesetzbuchs (HGB), eine juristische

Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so sind die Gerichte

in Düsseldorf für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem betreffenden Vertrags-verhältnis ausschließlich zuständig.

Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam

sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt sein. An die Stelle von

nicht einbezogenen oder unwirksamen Bestimmungen dieser AGB tritt das Gesetzesrecht. Sofern

solches Gesetzesrecht im jeweiligen Fall nicht zur Verfügung steht (Regelungslücke) oder zu einem

untragbaren Ergebnis führen würde, werden die Parteien in Verhandlungen darüber eintreten, anstelle

der nicht einbezogenen oder unwirksamen Bestimmung eine wirksame Regelung zu treffen, die ihr

wirtschaftlich möglichst nahekommt.

 

  1. Unsere Hinweispflicht nach dem Batteriegesetz

 

Altbatterien gehören nicht in den Hausmüll. Sie können gebrauchte Batterien an uns zurücksenden.

Sie sind als Verbraucher zur Rückgabe von Altbatterien gesetzlich verpflichtet. Schadstoffhaltige

Batterien sind mit einem Zeichen, bestehend aus einer durchgestrichenen Mülltonne und dem

chemischen Symbol (Cd, Hg oder Pb) des für die Einstufung als schadstoffhaltig ausschlaggebenden

Schwermetalls versehen:

"Cd" steht für Cadmium.

"Hg" steht für Quecksilber

"Pb" steht für Blei

"Li" steht für Lithium

"Ni" steht für Nickel

"Mh" steht für Metallhydrid

"Zi" steht für Zink